Telekom Speedstick LTE 3

Bild: t-mobile.de

Bei der Bereitstellung eines mobilen Zugangs zum eigenen LTE-Netz greift die Telekom auf Hardware vom chinesischen Netzwerkexperten Huawei zurück und vermarktet den Huawei E3276 als Speedstick LTE 3. Diese Wahl dürfte den Nutzern sehr gelegen kommen, da der Stick deutlich mehr kann, als „nur“ eine LTE-Internetverbindung herzustellen.

Eigenschaften des LTE-Funks

Natürlich steht diese Aufgabe im Zentrum und kann vom Speedstick LTE 3 durchaus überzeugend gemeistert werden. Der Stick unterstützt LTE der Kategorie 4, was den Nutzer in die Lage versetzt, Daten mit bis zu 150 MBit/s aus dem Netz zu ziehen oder mit 50 MBit/s hochzuladen. Damit gehört der Stick zu den schnellsten aktuell erhältlichen LTE-Modems.

Ungewöhnlich ist, dass auch LTE-Frequenzen unterstützt werden, die in Deutschland keine Anwendung finden. Der Speedstick LTE 3 kann deshalb nicht nur in den Bändern 800, 1.800 und 2.600 MHz, sondern auch in 900- und 2.100-MHz-Netzen funken. Dies ermöglicht es dem Nutzer, auch in zahlreichen ausländischen Netzen zu surfen. Begünstigt wird dies noch dadurch, dass es keinen SIM-Lock gibt.

Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit, den Stick mit externen Antennen zu verbinden. Dafür sind zwei Buchsen vom Typ CRC 9 vorhanden. Fehlt die LTE-Verbindung gänzlich, greift der Speedstick LTE 3 auch auf ältere Funkstandards zurück. Unterstützt werden DC-HSPA+, UMTS und Verbindungen via GSM, wodurch auch ohne 4G-Netz Bandbreiten von bis zu 42 MBit/s möglich sind.

Speedstick LTE 3 auch als Speicherstick verwendbar

Zum Aufbau der Internetverbindung über den Speedstick LTE 3 ist die Installation einer Modem-Software nötig. Diese arbeitet mit Windows XP, Vista, 7 sowie 8 zusammen und kann auf Geräten mit Mac OS ab Version 10.6 verwendet werden. Will man den Stick mit der SIM-Karte eines anderen Anbieters nutzen, lassen sich die dafür notwendigen Zugangsdaten manuell in die Software eintragen. Neben dem obligatorischen SIM-Karteneinschub ist außerdem ein Steckplatz für microSD-Karten vorhanden. Dadurch lässt sich der Speedstick LTE 3 gleichzeitig als USB-Massenspeicher verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.