Telekom Speedport 2 LTE

Bild: telekom.de

Bucht man bei der Telekom einen stationären Internetanschluss via Funk, bieten die Bonner den Speedport 2 LTE als Router an. Dabei handelt es sich um ein Gerät von Huawei, das unter neuem Namen vertrieben wird. Im freien Handel ist es deshalb auch als Huawei B593u-12 zu finden. Das Kombigerät kann gleichzeitig als LTE-Modem und zum Aufbau eines Heimnetzwerks dienen, ist aber nicht für die Nutzung als Telefonanlage gedacht. Der Telefonanschluss muss gesondert betrieben werden.

Eigenschaften des LTE-Funks

Was die unterstützten Frequenzen angeht, ist der Speedport 2 LTE vielseitig und beherrscht alle in Deutschland üblichen Bänder (800, 1.800 und 2.600 MHz). Dies wirkt sich auf die maximal möglichen Downloadgeschwindigkeiten aus, die bei 100 MBit/s liegen. Nutzer des ersten Speedport LTE müssen sich noch mit 50 MBit/s zufriedengeben. Eben diese Bandbreite liefert der Speedport 2 LTE im Idealfall beim Upload von Daten.

Schwankt der Datendurchsatz und Empfang stark, lässt sich der Router an eine externe LTE Antenne anschließen, was gerade in ländlichen Gebieten nötig sein kann, wenn die Basisstationen weiter entfernt sind. Positiv ist außerdem, dass der Speedport 2 LTE DC-HSPA+ als Fallback-Technologie unterstützt. So sind auch dann noch bis zu 42 MBit/s schnelle Downloads möglich, wenn kein LTE verfügbar ist.

Vernetzungsmöglichkeiten des Speedport 2 LTE

Der Speedport 2 LTE kann sowohl über LAN als auch WLAN ins heimische Netzwerk eingebunden werden. Für die Kabelverbindung stehen vier Ethernet-Anschlüsse zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.